Phöbener Beachvolleyball – Stimmung trotz Verletzungspech

Bei Topwetter eröffnete der Bürgermeister der Stadt Werder (Havel), Werner Große, am 13.07.2013 die dritte Phöbener Beach Party und gratulierte zum 85. Jubiläum der Ortsfeuerwehr.

Zum Auftakt waren fünf Stunden Beachvolleyball unter Leitung der Frauensportgruppe Glindow auf der Phöbener Festwiese geboten. Der stimmungsvolle Spielbetrieb wurde leider von ein paar Verletzungen überschattet. Eine Fraktur zwang immerhin die Top-Favoriten aus Wollup, Märkisch-Oderland, kurz von den Endspielen zur Aufgabe. Man wollte den Verletzten zur weiteren Behandlung lieber zurück in den Oderbruch führen. Sehr kameradschaftlich.

Mit starker Spielleistung gewann das Team „Fünf Affen & ein Pferd“ das Endspiel gegen die „Wassersportfreunde Phöben“ in drei langen Sätzen und mit hauchdünnem Vorsprung.

Gruppenfoto Volleyball 2013

Gruppenfoto Volleyball 2013

Verletzungsfrei war dann die bunte „After Game Party“. Die lokalen Moderatorinnen „Frieda & Mathilde“ begleiteten mit Witz das Programm, wechselten in die Live-Band „Plug´n´Play“ und heizten zusammen mit der „Kleinen Diskothek Phöben“ den rund 400 Gästen bis in die Nachtstunden ein.

Die erfolgreiche Veranstaltung wurde mit viel Engagement vom nunmehr 10 Jahre alten Verein der Freiwilligen Feuerwehr Phöben e.V. geführt. Es halfen die „Kleine Diskothek Phöben“, „Frieda & Mathilde“, die Wassersportfreunde Phöben e.V. sowie viele ehrenamtliche Helfer und Gewerbetreibende. „Wir müssen immer wieder einen Mordsaufwand leisten, um für so eine von allen gern angenommene Veranstaltung die passenden Voraussetzungen zu schaffen“ sagt Organisator Uwe Sparfeld. „Da war es auch sehr wichtig, dass Bürgermeister Große kam und unterstützte“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.